* Startseite     * Archiv     * Kontakt



* Themen
     trouvaillen
     naher osten
     geschichte allgemein
     deutsche geschichtspolitik
     termine
     polemik&gezeter


Webnews







deutsche geschichtspolitik

Einheitsbrei-Deutschland wird frischfrommfröhlichfrei 18

Der „Zündfunk“ lässt  unter dem gruhuseligen Titel “Deutschland  wird erwachsen“ Jugendliche zu Wort kommen, die unter dem Motto „ 18 Jahre Deutschland-18 Jahre intellektuelle Stagnation“ besser aufgehoben wären.
Dass ich ja nun selbst nur unwesentlich älter bin als diese am 9. November Geborenen, macht mir nur die verhängnisvolle Tatsache bewusst, dass man ja auch aus dem Zwangskollektiv „Generation“ nicht austreten kann- also ist Fremdschämen bitter nötg.
Denn:
09.11.-war da nicht was? Eine der 18-jährigen schwärmt für den entkrampften US-amerikanischen Patriotismus(den kennt sie nämlich aus der Nähe, „voll gutes Gefühl“,das) , sinniert darüber, dass man hierzulande ja wohl gleich in die Naziecke verwiesen wird, sobald man…, was ja sehr schade, da wir ja…, und irgendwie ein gesunder Patriotismus etc ad nauseam.
Da hätten wir ja die Fallstricke dieses leidigen Datums umgangen-aber warum so verdruckst, warum den Patriotismus immer anregen, erträumen, anstoßen…wenn die WM als nationales Erweckungserlebnis dieser Generation so prägend war, warum dann nicht fröhlich weiter im Deutschtaumel bis hin zur Totalentkrampfung? Ungefähr spricht sich hier aus, was  auch diese Vertreter der Generation (Motto:„Ich wär so gern Deutschland, irgendwie“ )unbegriffen, als heilsames Tabu, verschleppt mit sich herumtragen: Das Wissen, dass deutscher Nationalismus mit Auschwitz nicht zu machen ist, nur unter seiner Umgehung , Leugnung, Sakralisierung, Emotionalisierung…aber das sind ja Basisbanalitäten, zu simpel für „eine Generation, die keine Mauer mehr kennt“(Zündfunk)
Deutschlands Jugend also (ich spreche da etwas aus der „Mitgehangen, mitgefangen“-Perspektive  ) wünscht sich endlich eine Obrigkeit, die ihr den gesunden Patriotismus verordnet, sie freispricht von jedem Versuch, „Deutsches“ irgendwie noch zu bestimmen, ein Staat unter anderen , Einheitsbrei im besten Sinne, und gerade dieses konturlose , geschichtsfreie   ’TSCHLAND wäre es, dass eben die ideale Projektionsfläche für alle und alles abgäbe, eben den orgiastischen Rausch ohne Inhalt(nein,das ist nicht der Nationalismus von 1933ff… aber auch dieser könnte sich da unerkannt einreihen)
Aber warum, liebe Deutschlandwiedergutfindenwollende, darfst du den den identitären Orgasmus nur als Privatgefummel darbieten? Eine Erklärung bietet da immer die NPD:die „linken Spießer und Pauker“(so die „Schulhof-CD" ) haben sie dir madig gemacht, jawoll!
 
Wehe, wenn diese Deutschnormjugend sich diese Rationalisierung einmal zu eigen machen sollte und die letzten Fesseln des politisch Korrekten sprengt-Hauptsache schwarzrotgold(und schwarzrotgold kann alles sein, das ist der Vorteil gegenüber den ja eigentlich noch viel unverkrampfteren Hakenkreuzgeschichten), sie würde alles machen als Manövriermasse des Kapitals(i.e. ihrer selbst!)
„Sie sind die jungen Deutschen im jungen Deutschland!“(Zündfunk)
(Dass der US-amerikanische Patriotismus für etwas völlig anderes einsteht, will ich jetzt nicht ausführen...)

11.11.07 15:05





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung